Zur neuesten Gewalt von Boko Haram

Zu den neusten Gräueltaten der Terrorgruppe Boko Haram erklärt Luise Amtsberg, Sprecherin für Flüchtlingspolitik:

Einen Monat vor der richtungsentscheidenden Wahl in Nigeria nimmt die verabscheuenswürdige Gewalt von Boko Haram immer schlimmere Ausmaße an. Die Bundesregierung zeigt jedoch keinerlei Bereitschaft ihre herausgehobene bilaterale Partnerschaft dazu zu nutzen eine weitere Destabilisierung im Bevölkerungsreichsten Land Afrikas zu verhindern (Antwort der Bundesregierung auf unsere Kleine Anfrage).

Ich fordere die Bundesregierung auf, sich dafür einzusetzen, dass die Gewalttaten von Boko Haram nicht unbestraft bleiben. Außerdem sollte sie sich im Rahmen der internationalen Gemeinschaft für eine wirksames Konzept zur Bekämpfung von Boko Haram einsetzen, das derzeit nicht zu erkennen ist.

Pressespiegel:

WELT Online, 15.01.15

Kieler Nachrichten, 15.01.15