Menschenrechte

Auch im Menschenrechtsausschuss und bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarats tritt Luise Amtsberg für die Rechte von Flüchtlingen ein. Sie thematisiert die Verfolgung in Herkunftsländern und Menschenrechtsverletzungen auf der Flucht, wie Menschenhandel, Zurückweisen an den EU-Außengrenzen und desolate Zustände in Flüchtlingslagern in der EU. Sie nimmt sich ebenfalls der Menschenrechtsverletzung innerhalb Deutschlands an.

IV_MR_Italien 2013

Aus Seenot gerettet – Und dann? Kommunale Aufnahme in Deutschland und der EU Am 13. Januar hat Luise gemeinsam mit spannenden Gästen über die Themen europäischer Seenotrettung sowie die Aufnahme aus Seenot geretteter Menschen in deutsche Kommunen diskutiert. Eingeleitet hat das Fachgespräch unsere Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Claudia Roth, die die völkerrechtliche Verpflichtung … Weiterlesen

Zum Flüchtlingsdrama auf den griechischen Inseln Zur menschenunwürdigen Situation der Schutzsuchenden auf den griechischen Inseln erklären Claudia Roth und Luise: “Noch immer harren tausende Menschen unter katastrophalen Zuständen in völlig überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die europäischen Regierungen nehmen diese Orte der Unmenschlichkeit wissentlich … Weiterlesen

Untätigkeit stoppen: Appell zur Aufnahme von Kindern aus Hotspots ernst nehmen Zu der Gemeinsamen Erklärung von Integrations- und Ausländerbeauftragten mehrerer Bundesländer erklärt Luise: Wir unterstützen ausdrücklich den Appell des Bündnisses von Landesintegrationsbeauftragten, Landesflüchtlingsräten sowie von Pro Asyl an die Innenministerkonferenz zur Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger aus Griechenland. Die Lage in den überfüllten … Weiterlesen

Faire Verteilung statt Beschneidung von Flüchtlingsschutz Anlässlich des heutigen Treffens der EU-Justiz- und Innenministerinnen und -minister in Brüssel erklärt Luise: Der Bundesinnenminister muss das Treffen nutzen, um sich für eine faire Lösung für europäische Verantwortungsteilung einzusetzen, die dem Flüchtlingsschutz gerecht wird. Es ist gut, dass Horst … Weiterlesen

Seenotrettung: Zeit für eine faire Verantwortungsteilung Zur Einigung eines temporären Notfallmechanismus zur Seenotrettung erklären Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, und Luise: Wir begrüßen die Einigung auf einen temporären Notfallmechanismus zur Entlastung von Italien und Malta ausdrücklich. Seehofers Agieren ist ein wichtiger erster Schritt, um das Vertrauen der Mittelmeeranrainerstaaten … Weiterlesen