Kleine Anfrage: Menschenrechtlichen Lage in Montenegro

Nicht nur LSBTTI werden in Montenegro nach wie vor bedroht und drangsaliert – auch Journalisten und Menschenrechtsverteidigerinnen haben es schwer. Reporter ohne Grenzen weist Montenegro daher bei der Pressefreiheit lediglich Platz 106 von 180 zu. Das spricht für sich.
Schmähkampagnen gegen NGOs vermag die Regierung offenbar nach wie vor nichts entgegenzusetzen. Hier ist noch einiges zu tun, bevor man dem Land eine zufriedenstellende Menschenrechtslage bescheinigen kann.

Die Antwort der Bundesregierung findet ihr hier.