Statement zur Diskussion über den Umgang mit Pegida

Luise kommentiert in der taz die Diskussion über Umgang mit Pegida, hier die komplette Stellungnahme:

Der Kommentar von Antje Hermenau ist genauso naiv, wie verharmlosend. Wir haben es nicht mit einem Haufen wild gewordener Teenager auf Selbstfindungstrip zu tun, sondern mit erwachsenen mündigen Menschen. Und was anfangs wie ein politischer Spaziergang aussah, ist spätestens nach ein paar Wochen zu einer Frage von Haltung geworden. Denn was auch immer die Menschen dazu treibt, mit Pegida zu demonstrieren, sie tun es wissentlich im Namen einer islam- und einwanderungsfeindlichen Haltung. Das Wegzulächeln ist genauso falsch, wie sich in einer Demokratie Gesprächsverbote aufzuerlegen und sich damit die Möglichkeit zu nehmen, Menschen zurückzugewinnen und von Toleranz, Religions- und Meinungsfreiheit zu überzeugen.