Kieler Kreismitgliederversammlung

Auf der Kreismitgliederversammlung der Grüne Kiel, wurde Luise nach ihrer Rede durch zweiminütigen Applaus und fröhliche-motivierte Gesichter stark zugestimmt. So wird ein erfolgreicher Wahlkampf eingeläutet und das mag auch daran liegen, dass die Kreismitgliederversammlung ihres Kreisverbandes pandemiebedingt seit Langem das erste physische Zusammenkommen war. Es war deutlich zu vernehmen, wie sehr allen das zwischenmenschliche Miteinander gefehlt hat. Einige Wochen zuvor noch hatte ein Großteil der Mitglieder Luise mit überragender Mehrheit als Direktkandidatin in Kiel, Kronshagen und Altenholz zur Bundestagswahl aufgestellt. 

Neben einem Antrag, indem es um den Ausbaubeginn des Holsteinstadions ging, drehte sich am 05.7.2021 alles um die anstehende Bundestagswahl. In Luises Rede betonte sie insbesondere, dass die Unterstützung der Mitglieder für sie Motivation und Auftrag zugleich sind, das bestmögliche grüne Ergebnis für Kiel zu erzielen. Und bestmöglich bedeutet für Luise ganz klar, dass Kiel, Kronshagen und Altenholz direkt durch die Grünen in Berlin vertreten werden! 

Deutlich zum Ausdruck brachte Luise auch, dass für sie nicht die Umfragewerte, sondern die Motivation zum politischen Wechsel Ziel des Wahlkampfes sein. Vor allem aber stellte Luise in ihrer Rede hervor, dass es in diesen Zeiten um konsequenten Klimaschutz gehen müsse. Und auch der Schutz unsere demokratischen Institutionen ist so wichtig, wie nie zuvor. Denn:

(…) die größte parlamentarische Aufgabe der Opposition, die Kontrolle der Regierenden, sei während der Corona-Pandemie zeitweise nicht vollumfänglich möglich gewesen und das dürfe in der nächsten Legislaturperiode so nicht weitergehen. Denn, wenn man Macht für selbstverständlich hält, ist man eben auch nicht mehr dazu in der Lage, selbstkritisch, fehlerbewusst und gut zu regieren.

Luise betont außerdem, dass diese Politik unser Land nicht stabiler oder sicherer mache. Diese Politik hat in vielen Fragen gespalten, die Flanke nach Rechts aufgemacht und destabilisiert. Zum Abschluss ihrer Rede sprach sich Luise für einen fairen, inhaltlichen Wahlkampf aus und stellte sich noch einmal mit deutlichen Worten hinter die grüne Kanzlerkandidatin, Annalena Baerbock. 

Und auch in den Redebeiträgen von Luca Köpping (Kreisvorsitzender) und Jan-Philipp-Albrecht (grüner Umweltminister SH) kam eine enorm gute Stimmung für die kommende Bundestagswahl auf. In Randgesprächen mit Luise und einzelnen Mitgliedern wurde klar, alle sind durch die Bank weg motiviert und wir wollen einen starken Direktwahlkampf hinlegen.