„Die EU soll ihre Handlungsfähigkeit unter Beweis stellen“

In einem Beitrag von welt.de kritisiert Luise Amtsberg das Vorgehen Polens und der EU hinsichtlich der Behandlung Geflüchteter an der Grenze zu Belarus. Polen, Litauen und Lettland seien zwar „für die Asylverfahren der aus Belarus ankommenden Schutzsuchenden zuständig“, betont Amtsberg. „Um diese Länder zu entlasten, sollte ein Kontingent der Asylsuchenden nach vorheriger Registrierung durch ein Relocation-Programm in der gesamten EU verteilt werden“. Inzwischen gibt es durch das Verweigern der Aufnahme von Geflüchteten Menschen, die an Unterkühlung gestorben sind. Weitere Informationen und der gesamte Beitrag sind hier nachzulesen.