Frage zur Wiederaufnahme von Sammelabschiebung nach Afghanistan trotz Anschlägen und COVID-19

Wie rechtfertigt die Bundesregierung trotz rasant gestiegener Zahl an Covid-19 Infi- zierten in Afghanistan (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115352/Hochrechnung-Rund-zehn-Milionen-Infektionen-in-Afghanistan) und angesichts der weiter an- dauernden Anschläge, die auch die Zivilbevölkerung treffen, die laut Tagesschau geplante Wiederaufnahme der Sammelabschiebungen in das Land (https://www.tagesschau.de/ausland/kaempfe-afghanistan-103.html) und wie können Rückkehrer nach Auffassung der Bundesregierung angesichts der wirtschaftlichen Not und extrem gestiegener Lebensmittelpreise (https://www.worldbank.org/en/news/press-re- lease/2020/07/15/hit-hard-by-covid-19-afghanistan-needs-continued-international- support) ihr Überleben sichern.

Die Antwort der Bundesregierung könnt ihr hier einsehen:

MF 3 MdB Amtsberg

Angesichts der dramatisch schlimmen Sicherheitslage und der Auswirkungen der Coronapandemie auf die Über-Lebensbedingungen in Afghanistan ist die Antwort der Bundesregierung ignorant.