Anhörung zur EU-Flüchtlingspolitik

Pro Asyl und Frontex kamen in ihren Stellungnahmen bei der Anhörung des Innenausschusses zur EU-Flüchtlingspolitik zu einem ähnlichen Resultat: durch die Aufrüstung der griechischen und bulgarischen Landgrenze zur Türkei ist die Haupt-Fluchtroute auf das Mittelmeer verschoben worden. Dies zeigt, dass die Aufrüstung der Außengrenzen direkt verantwortlich ist dafür, dass immer mehr Menschen auf hoher See in Lebensnot geraten!

Der Direktor des Italienischen Flüchtlingsrats (CIR), Dr. Christopher Hein, schilderte eindrücklich die Situation in Italien, wo seit Jahresbeginn 68.000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet wurden und leitete daraus Forderungen nach einer sicheren Einreisemöglichkeiten in die EU ab. Die Stellungnahmen der Sachverständigen sind hier nachzulesen, eine Zusammenfassung der Debatte auf bundestag.de.